Veranstaltungen

Care und Wirtschaft für die Zukunft

27. Mai 2024

Wir sind bei der diesjährigen re:publica 2024 zum Motto „Who cares!“ in Berlin vertreten. Gemeinsam mit Kathrin Latsch von monneta und Gernot Jochum Müller von Zeitpolster diskutiert Feline Tecklenburg über verschiedene Ansätze, die Care-Krise wirtschaftspolitisch- und aktivistisch in den Griff zu bekommen!

Tickets für das Festival gibt es unter dem angegebenen Link.

Care ist Wirtschaft

31. Mai 2024

An der Sommerakademie von attac vom 30.05.-1.6.24 hält Feline Tecklenburg einen Impulsvortrag mit anschließendem Workshop über Wirtschaft ist Care und konkrete Ansatzpunkte in der Care-Bewegung. Interessierte können sich für die gesamte Sommerakademie „Zukunft gestalten: sozial.ökologisch.gerecht!“ anmelden.

Eine Straße mit pittoresken mittelalterlichen Gebäuden, einem Springbrunnen und einer Kirche.

Wirtschaft ist Care – (k)ein Spaziergang

11. Juni 2024

Der Stadtrundgang durch Feldkirch geht ins zweite Jahr! Er ermöglicht einen neuen, visionären Blick auf vermeintlich Bekanntes und lädt ein, den Begriff Wirtschaft neu zu denken. Weiterer Termin: 10. September 2024.

Eine Kooperation zwischen der Arbeiterkammer Vorarlberg und der Stadt Feldkirch, basierend auf dem Projekt «(K) ein Spaziergang – Wirtschaft ist Care» der 7. Schweizer Frauen*synode 2021.

Wirtschaft ist Care – (K)ein Spaziergang

13. Juni 2024

Am Vormittag diskutieren Ina Praetorius (WiC) und Achim Truger (Sachverständigenrat Wirtschaft, Universität Duisburg-Essen) über das Ultrakurznarrativ „Wirtschaft ist Care“. Am Nachmittag wird der geplante Stationenweg „Wirtschaft ist Care – (K)ein Spaziergang am Niederrhein“ vorgestellt. Der Workshop wird veranstaltet von „Laboratorium“, IG Metall Duisburg-Dinslaken, Kirchenkreis Moers, Katholischer Erwachsenen- und Familienbildung im Bistum Essen, KEFB Duisburg und Evangelischer Akademie im Rheinland.

Systemrelevanz des Sozialen – Herausforderung Ökonomie

19. Juni 2024

Auf dem Fachtag des Kooperationskreises Ethik „Systemrelevanz des Sozialen – mit Haltung und Gerechtigkeit Zukunft gestalten“ hält Feline Tecklenburg einen Vortrag zum Zusammenhang von Ökonomie und Care. Der Vortrag ist eingebunden in den Fachtag mit optionalem Workshoptag am 20. Juni. Interessierte können sich über die Stiftung Liebenau für den Fachtag anmelden. Hier gehts zum Flyer der Veranstaltung.

Wegmarken. Eine Ausstellung

29. Juni 2024

Die Konzeptkünstlerin Brigitte Buchholz stellt Care in die Mitte ihres Schaffens. „Wegmarken“ stehen für bedeutende Ereignisse im Leben, die der Sorgfalt bedürfen, die aber in profitzentrierten Gesellschaften oft als unbedeutend gelten: die Geburt, das Ankommen in einem fremden Land… Wir gehen gemeinsam den Weg durchs Labyrinth, betrachten die Wegmarken und kommen dazu ins Gespräch. Mit Brigitte Buchholz und Caroline Krüger, Philosophin.

(Eine Kooperation mit dem Café Dona, nur für Frauen)

Denkumenta 3 zum Thema Unklar!

22. August 2024

Vom 22. bis 25. August 2024 findet im Bildungshaus St. Arbogast die dritte Denkumenta statt. Sie ist eine gute Gelegenheit, gemeinsam in die Zukunft zu denken, auch über #economyiscare! Das Thema heisst: unklar! Die Sehnsucht nach Eindeutigkeit und das Ringen mit der Unklarheit.

Caroline Krüger und Ina Praetorius (WiC) bieten einen zweiteiligen Workshop an zum Thema (Un)Klarheit und (Un)Wirksamkeit in der globalen Care-Bewegung: Freitag 23. August und Samstag 24. August, jeweils 09.00h bis 10.30h.

Reclaim Democracy

13. September 2024

Save the date: Am 13. und 14. September 2024 findet in Zürich der dritte Kongress „Reclaim Democracy“ statt. WiC ist Mitveranstalterin und wird mit Workshops präsent sein. Das Programm erscheint demnächst.

Um-Care

21. September 2024

Ina Praetorius liest Texte aus dem Buch Um-Care. Wie Sorgearbeit die Wirtschaft revolutioniert (Patmos Verlag 2023). Caroline Krüger moderiert das anschliessende Gespräch.

Wirtschaft ist Care

5. Oktober 2024

Save the date: Vom 4. bis 6. Oktober 2024 wird in Zürich unter dem Motto hope.fight.love ein Festival zum 150. Geburtstag der religiösen Sozialistin Clara Ragaz  stattfinden. Der Workshop Wirtschaft ist Care mit Liska Beulshausen und Ina Praetorius findet voraussichtlich am Samstag, 5. Oktober 2024, von 13.00h bis 14.30h statt. Das Programm erscheint demnächst.

Vergangene Veranstaltungen

Drei Frauen und ein Mann stehen auf einer blau beleuchteten Bühne.

Bubble Girls

22. Mai 2024

Das WiC-Kabarett über Verantwortung für ein gesellschaftliches Miteinander in einer Zeit, in der sich viele Menschen über das „Anderssein als DIE» definieren. Kurzweilig, witzig, ehrlich.
Mit Kathrin Bolt, Bernadette Mock, Andrea Scherrer und Philipp Kamm (Piano)
Eintritt frei, Kollekte

Care-zentrierte Hochschule in der Klimakrise

14. Mai 2024

Im Rahmen des Aktionstages „Let’s care! – Wege zur familiengerechten KUNSThochschule“ hält Feline Tecklenburg einen Impulsvortrag und Workshop zu Care in der Klimakrise und Möglichkeiten einer Hochschule, dem adäquat zu begegnen.

Care und Wirtschaft – Grossmütter engagieren sich

2. Mai 2024

Wir sind alle Wirtschafterinnen – erfahrene Haushälterinnen, Managerinnen, Fürsorgerinnen. Wie können wir die heutige, marktzentrierte Wirtschaft so umgestalten, dass die un- und unterbezahlte Care-Arbeit mitgedacht und als Basis der Gesellschaft in den Mittelpunkt gerückt wird?

Zweitägige Frühjahrstagung der GrossmütterRevolution (2./3.Mai 2024) – mit  einem Referat von Ina Praetorius, clownesken Unterbrechungen, Gedankenaustausch und Markt der Möglichkeiten

Um-Care

29. April 2024

Am Montag, 29. April 2024, findet um 19.30h in Karlsruhe die nächste Lesung zum Buch Um-Care. Wie Sorgearbeit die Wirtschaft revolutioniert (Patmos Verlag 2023) statt. Beide Autorinnen, Uta Meier-Gräwe und Ina Praetorius, werden lesen, signieren und mit dem Publikum ins Gespräch kommen.

Die Kümmerfalle

8. April 2024

Moderiert von Elisabeth Sechser lesen und kommentieren Eva-Maria Burger (Arbeiterkammer Österreich), Ulrike Knobloch (Universität Vechta) und Sibylle Stillhart (Freie Autorin, Bern) Passagen aus dem Buch „Die Kümmerfalle“ von Susanne Garsoffky und Britta Sembach. Britta Sembach ist anwesend und beantwortet Fragen aus dem Publikum. Die Veranstaltung findet online per Zoom statt. Anmeldung: info@caringeconomy.jetzt

International Women’s Day

7. März 2024
Das HLTM feiert den 8. März in Kooperation mit vielen Player*innen der Marburger Stadtgesellschaft mit einem glitzernden Fest. Feline Tecklenburg wird einen Impulsvortrag über sorgende Theater halten.
Weitere Infos zu Ort und Ticketverkauf finden sich auf der Webseite des HLTM.

Equal Care Day – Es ist Zeit für eine gerechte Zeitpolitik!

29. Februar 2024

Josephine Ortleb MdB und die Bundesstiftung Gleichstellung gehen am Equal Care Day Fragen nach wie: Welche alternativen (Arbeits-)Zeitmodelle ermöglichen und fördern eine bessere Vereinbarkeit und eine geschlechtergerechte Aufteilung von Sorgearbeit? Welche Voraussetzungen braucht es, um diese zu etablieren?

Eingangs spannt der Impulsvortrag von Feline Tecklenburg den Rahmen auf, wie eine sorgezentrierte Neuausrichtung und ein Wertewandel in der Wirtschaft aussehen müssten und wie dies mit zeitpolitischen Ansätzen ineinandergreifen kann.

Die Veranstaltung ist Teil der Veranstaltungsreihe „Bundesstiftung Gleichstellung on Tour“.

Sorgende Städte. Ein transformatorisches Zukunftskonzept

29. Februar 2024

Uta Meier-Gräwe referiert über „Sorgende Städte“ als ein nachhaltiges Zukunftsmodell, das die Sorge für Mensch und Natur in die Mitte einer „Brot‐und‐Rosen‐Ökonomie“ rückt und soziale Sicherheit für alle zur Zielgröße hat.

Die Veranstaltung wird gestreamt (Link siehe Veranstaltungsankündigung)

Expertinnengespräch über die volkswirtschaftliche Relevanz unbezahlter Arbeit in Geld und Zeit

27. Februar 2024

Anlässlich der neuen Zeitverwendungserhebung in Österreich laden CaringEconomy.jetzt, Economiefeministe, CloseEconDataGap, Fairsorgen! und WiC zum Expertinnengespräch über die volkswirtschaftliche Relevanz der unbezahlten Care-Arbeit ein. Dr. Christine Rudolf und Elisabeth Sechser MSc. kommentieren Daten aus allen drei deutschsprachigen Ländern.  Teilnahmelink hier anfordern: presse@caringeconomy.jetzt

Eine Frau sitzt in einem Boot und angelt.

Care-Arbeit, Geschlechtergerechtigkeit und Nachhaltigkeit

1. Februar 2024

Im Rahmen der Nachhaltigkeits-Ringvorlesung „UPB for Future“ hält Feline Tecklenburg eine Vorlesung zu „Care-Arbeit, Geschlechtergerechtigkeit und Nachhaltigkeit“.

STAGE-CARE – Wer erzählt uns keine Geschichte und warum?

22. Januar 2024

Der Verein Pro Quote Bühne e.V. veranstaltet einen Abend zur Beziehung von Care und dem Kulturbetrieb. In einer Keynote stellt Feline Tecklenburg den Ansatz von Wirtschaft ist Care vor. Danach berichten Vertreter*innen aus der Praxis: Wie erleben sie den Theaterbetrieb? Wie lösen sie den Spagat zwischen Arbeit im Theater und Care-Arbeit? Wie denken sie als Theaterleiter*innen Care-Arbeit mit? Ist Self-Care im Kulturbetrieb möglich?

Die Veranstaltung wird per Live-Stream auf dem Youtube-Kanal von Pro Quote Bühne übertragen und sowohl live als auch online mit Deutscher Gebärdensprache angeboten.

Um-Care. Wie Sorgearbeit die Wirtschaft revolutioniert

8. Dezember 2023

Uta Meier-Gräwe liest aus dem Buch „Um-Care. Wie Sorgearbeit die Wirtschaft revolutioniert“.

Auf dem Bild ist links ein großer Vogel zu sehen, der eine Halskette im Schnabel hält und vor einem Nest steht, in dem drei kleine Vogeljunge sitzen.

Für eine Feministische Linke – mit Care in die Europawahl

7. Dezember 2023

Auf Einladung der Rosa Luxemburg Stiftung Brüssel diskutiert Feline Tecklenburg (WiC) mit Nadine Gerner, Richard Bärnthaler, Vincent Janz und Arif Rüzgar über eine care-zentrierte Wirtschaft und das Thema Care in der Europawahl.

Nicht alle haben Kinder, aber alle haben Eltern – Warum eine pflegesensible Personalpolitik der Fachkräftesicherung dient

30. November 2023

Im Rahmen der Tagung „Familienbewusste Unternehmenskultur“ spricht Uta Meier-Gräwe (WiC) über die Frage, welche Vorteile ein Care-zentriertes Wirtschaften hat und wie Unternehmen pflegende Mitarbeitende unterstützen können.

Otium fürs Volk – Musse für uns alle!

25. November 2023

Für einmal liegt der Fokus nicht auf Erwerbsarbeit und Care, sondern auf der Musse. In der Antike war sie, das Otium, hochgeschätzt, allerdings wenigen Leuten vorbehalten – den einheimischen freien Männern. Sie ist etwas in Vergessenheit geraten und wird oft mit Faulheit verwechselt. Wir gehen der Frage nach: Was bedeutet Musse heute für uns, unabhängig von Geschlecht und Status? Wie können wir uns Zeit und Raum dafür nehmen? 11h Brunch, 12h Input und Gespräch.
Mit Caroline Krüger (WiC), freie Philosophin

Alleinerziehend in Marburg – wie ist das?

21. November 2023

Im Rahmen der Fortbildung „Alleinerziehend in Marburg – wie ist das?“ referiert Uta Meier-Gräwe (WiC) zum Thema „Gesundheitszustand von alleinerziehenden Eltern – zwischen Sorgeverantwortung, Zeitnöten und Existenzsicherung“.

Auf dem Bild ist links ein großer Vogel zu sehen, der eine Halskette im Schnabel hält und vor einem Nest steht, in dem drei kleine Vogeljunge sitzen.

10 Jahre „Kompetenzzentrum Professionalisierung und Qualitätssicherung Haushaltsnaher Dienstleistungen“

16. November 2023

Das Kompetenzzentrum PQHD wurde im Jahr 2013 gegründet und bis 2018 von Uta Meier-Gräwe geleitet. Im Rahmen der Fachtagung zum zehnjährigen Jubiläum (16. November 2023, 08.30h bis 16.30h) teilt die ehemalige Leiterin, die sich heute im Verein WiC engagiert, ihre Erfahrungen mit dem Publikum und denkt über die Zukunft des Zentrums nach.

„Kälte“ Who Cares? – We Care!

12. November 2023

Finissage zur Ausstellung „Kälte“ (28. Oktober bis 12. November 2023)

Wenn wir uns darum kümmern, die Kälte zu mildern, wenn wir Care üben, können wir ein Feuer entfachen, an dem wir einander begegnen.
Mit der Installation „Brennholz“ von Brigitte Buchholz, Konzeptkünstlerin und WiC-Satellitin. (Hier gibt es einen Begleittext zum Werk von Caroline Krüger.)

Wirtschaft ist Care ist Zukunft

10. November 2023

Aktuell basiert unsere Wirtschaft darauf, dass ein Teil der Bevölkerung unentlohnt Care-Arbeit verrichtet, damit der andere Teil einer bezahlten Arbeit nachgehen kann: In Südtirol sind etwa 18.000 Frauen aus familiären Gründen nicht erwerbstätig, rund 1000 Mütter kündigen jährlich während des ersten Lebensjahres ihres Kindes. Diese scheinbar endlose Entweder-oder-Debatte um Wirtschaft und Care muss um um neue, sozial nachhaltige und zukunftsfähige Perspektiven erweitert werden. Mit Ina Praetorius (WiC).

Zukunft ist Care

3. November 2023

Die Ostschweizer Vertreterinnen der Frauensession 2021 und die Frauenzentrale St. Gallen laden ein zur Veranstaltung „Zukunft its Care“!
Care ist das Herzstück allen Wirtschaftens. Vor allem die unbezahlte Care-Arbeit bildet das Fundament für das Funktionieren jeder Gesellschaft. Trotzdem ist sie noch immer Randthema und taucht in den täglich diskutierten Statistiken und im öffentlichen Diskurs kaum auf.
Ina Praetorius erörtert, wie eine veränderte Wahrnehmung von Care-Arbeit sich auf Bildung, Wissenschaft, Medien, Wirtschaft, Raumplanung und Kultur auswirkt. Den Bogen zur Aktualität spannt die anschliessende Podiumsdiskussion mit Vertretenden aus Wissenschaft, Medien, Bildung und Wirtschaft.

Online-Lesung zum Buch Um-Care

23. Oktober 2023

Am 29. Oktober 2023 wird erstmals der von der UNO ausgerufene International Day of Care and Support begangen. Aus diesem Anlass regen WiC, fair sorgen! und Sichtart zum Nachdenken über die Care-zentrierte Transformation des Wirtschaftens an. Elisabeth Sechser moderiert die Online-Lesung zum Buch Um-Care von Ina Praetorius und Uta Meier-Gräwe. Die Autorinnen sind dabei und nehmen am Gespräch teil.

Who cares? Warum Sorgearbeit ins Zentrum allen Wirtschaftens gehört. Campus-Talk

17. Oktober 2023

Im Sammelband „Wirtschaft neu ausrichten!“ stellen sich verschiedene Care-Initiativen aus dem DACH-Raum vor. Das Buch wird zum Ausgangspunkt, um in den Austausch über eine care-zentrierte, zukunftsfähige Wirtschaft zu gehen. Mit Liska Beulshausen (WiC), Feline Tecklenburg (WiC), Elfriede Harth (CareRevolution), Hanna Jones (Jobs for Moms) und Daniela Gottschlich (HfGG, Moderation).

Sorgende Städte – ein transformatorisches Zukunftskonzept

16. Oktober 2023

Vortrag von Prof. Dr. Uta Meier-Gräwe im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Res Publica – die öffentliche Sache“ der Volkshochschule Ravensburg

Wirtschaft ist Care ist Zukunft

10. Oktober 2023

Denkanstösse mit Ina Praetorius: Care-Arbeit soll ins Zentrum der Wirtschaft rücken. Aber wie soll das gehen? Und was ist genau „Care-Arbeit“ – „Sorge-Arbeit?“, „Pflege-Arbeit?“, „Sich-um-andere-kümmern-Arbeit“?

Tatsache ist, dass „Care-Arbeit“ im engeren Sinne in unserer Gesellschaft meist von Frauen geleistet wird, von Töchtern, Schwiegertöchtern, Müttern, Grossmüttern.

Was kann Kirche beitragen, damit die Machtverhältnisse sichtbar werden – und sich verändern? War Jesus nicht ein „Carer“, wie er im Buche, ja dem Buche steht?

Wegmarken auf dem Labyrinth

16. September 2023

Gemeinsamer Gang durch den Labyrinthplatz Zürich (7 Minuten zu Fuss vom Hauptbahnhof). Wir betrachten die Wegmarken von Brigitte Buchholz  und kommen dazu ins Gespräch. Mit der Konzeptkünstlerin und WiC-Satellitin Brigitte Buchholz und der Philosophin und WiC-Vorständin Caroline Krüger.
Der Anlass findet nur bei trockenem Wetter statt.

Solving the Care Crisis from Below: Current Struggles and Challenges

15. September 2023

We will present our newest scientific paper and the book „Wirtschaft neu ausrichten“ at the 6th Foundational Economy Conference in Vienna.

There is an urgent need to develop a coherent political strategy to address the current crisis of care. Allocation of care through the market or the state leads to a care and democratic deficit. Organising care on the logic of the commons provides an alternative paradigm rooted in democracy and solidarity. The session explores different approaches to addressing the care crisis and looks into new movements and forms of organizing that are emerging. Panelists will give insights among others into „The caring city? A critical reflection on Barcelona’s municipal experiments in care and the commons“, Care Initiatives in Germany, Austria and Switzerland.

WiC zu Besuch in Wien

13. September 2023

Das Netzwerk fair sorgen! lädt alle Interessierten zum Vernetzungstreffen mit Feline Tecklenburg (WiC, Wirtschaft neu ausrichten!) ein. Es wird um die Care-Initiativen und Netzwerke in Österreich, Deutschland und der Schweiz gehen. An diesem gemütlichen Abend werden sich Netzwerkpartner*innen austauschen und so manchen Faden weiterspinnen können.

Wirtschaft ist Care. Workshop

1. September 2023

Im Rahmen der „Summer School for Pluralism“ zum Thema „Climate, Finance & Inequality – Heterodox Solutions to Economic Crises“ (27. August bis 2. September 2023)  der Gruppe „Plurale Ökonomik Zürich“ bietet Esther Gisler Fischer am Freitag, 1. September 2023 um 08.30h einen Workshop zum Thema „Wirtschaft ist Care“ an. (Anmeldung siehe Link unten)

Reden zum Schweizer Nationalfeiertag: „Ich komme aus der Wirtschaft!“

1. August 2023

Im Labyrinthplatz Zürich werden Reden zum 1. August, dem Schweizer Nationalfeiertag, gehalten. Das  Thema heisst: „Ich komme aus der Wirtschaft!“

Mit Musik und Raum für Gespräche.

 

Um-Care. Wie Sorgearbeit die Wirtschaft revolutioniert

17. Juli 2023

Uta Meier-Gräwe liest aus dem Buch „Um-Care. Wir Sorgearbeit die Wirtschaft revolutioniert“ und tritt mit dem Publikum ins Gespräch ein.

Gemeinsam für Gerechtigkeit! Mächtig werden gegen Klimakrise und Kapitalismus

14. Juli 2023

Im Rahmen der Sommerakademie der sozialen Bewegungen (13. bis 16. Juli 2023 in Traiskirchen bei Wien) wird Ina Praetorius am Freitag, 14. Juli, mit einem Input am Themenstrang 1 „Gemeinsam für eine fairsorgende Wirtschaft und Gesellschaft kämpfen“ teilnehmen und abends von 19.30h bis 21h auf einem  Podium über das Thema der Akademie „Mächtig werden gegen Klimakrise und Kapitalismus“ nachdenken.

Care-Arbeit, Beruf und Karriere – (K)eine Frage des Geschlechts?

12. Juli 2023

Dr. Uta Meier-Gräwe, Professorin i.R. für Wirtschaftslehre des Privathaushalts und Familienforschung, gibt einen Überblick über die ungleiche Verteilung der Care-Arbeit und spricht über deren persönliche und wirtschaftliche Folgen. Im Anschluss diskutiert Carola Wagener #Digital Media Women mit ihr, Katharina Drees, Leiterin des Projekts „Führung im Teilzeit“ der Vetter GmbH, und Elke Ruoff, 1. Vorsitzende der Unternehmerfrauen im Handwerk Ravensburg sowie mit Ingrid Schwarz und Philipp Amm über die Herausforderungen und mögliche Lösungen, die eine partnerschaftlich verteilte Care-Arbeit und Karriere im Beruf ermöglichen.

Feministischer Streik in der ganzen Schweiz: Lohn. Zeit. Respekt!

14. Juni 2023

Unter dem Motto „Lohn. Zeit. Respekt!“ findet in der ganzen Schweiz am 14. Juni ein feministischer Streik (Frauen*streik) statt. Zum Forderungskatalog des Streiks gehört u.a. „Mehr Zeit und Geld für Betreuungsarbeit“ (vgl. Link unten). Martha Beéry-Artho und Ina Praetorius werden in der St. Galler Innenstadt für WiC unterwegs sein: mit einem Trolley voller WiC-Prints und einem Koffer voller handgreiflicher #economyiscare Utensilien.

Who cares? Private Sorge- und Pflegearbeit sichtbar machen

9. Juni 2023

Im Rahmen des 38. DEKT (Deutscher Evangelischer Kirchentag) in Nürnberg wird es am 9. Juni 2023 von 11h bis 13h ein Podiumsgespräch geben zum Thema „Who cares? Private Sorge- und Pflegearbeit sichtbar machen“. Ina Praetorius von WiC ist Impulsgeberin. Mit Marc Gärtner, Matthias Konrath, Maria Loheide, Britta Sembach. Moderation: Martin Rosowski

Die verkannten Grundlagen der Ökonomie. Online-Event mit Riane Eisler

11. Mai 2023

Im Rahmen der feministischen Buchwoche 2023 zeigt Elisabeth Sechser ein neues Online-Interview mit der US-amerikanischen Kulturwissenschaftlerin Riane Eisler zu deren Buch Die verkannten Grundlagen der Ökonomie“ (Original: „The Real Wealth of Nations“, 2007). Fachfrauen der Care-zentrierten Ökonomie, darunter Ina Praetorius von WiC-Schweiz, diskutieren darüber. Anmeldung per Mail an info@sichtart.at

Wirtschaft ist Care. Reorganisation der Ökonomie

6. Mai 2023

Im Rahmen der Tagung  „Der Fülle des Lebens gerecht werden“ der kfd (Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands), die vom 5. bis 7. Mai 2023 in Mainz stattfindet (vgl. Link unten) hält Uta Meier-Gräwe einen Vortrag zum Thema „Wirtschaft ist Care“.

Weitere Mitwirkende: Franziska Schutzbach, Stefan Höyng, Beate Behrendt-Weiss.

Hybrider Book-Launch: Wirtschaft neu ausrichten!

2. Mai 2023

Save the date: Am 2. Mai 2023 begrüssen wir das neue Buch „Wirtschaft neu ausrichten! Care-Initiativen in Deutschland, Österreich und der Schweiz“ und wünschen ihm eine gute Reise in und durch die Welt!

Um zum Livestream zu kommen, folgen Sie bitte den Anweisungen im Link!

Eine Frau sitzt in einem Boot und angelt.

Wirtschaft ist Care: Caring Communities brauchen eine neu konzipierte Ökonomie

25. April 2023

Input von Ina Praetorius (WiC): Caring Communities wollen zu einem Zusammenleben finden, in dem alle in bezogener Freiheit füreinander da sind. Wie geht das aber in einem Kontext, in dem patriarchale Zuschreibungen zwar brüchig geworden, aber durchaus noch lebendig sind?

Eine Straße mit pittoresken mittelalterlichen Gebäuden, einem Springbrunnen und einer Kirche.

Wirtschaft ist Care – (k)ein Spaziergang

18. April 2023

Am 18. April 2023, 17h, beginnt eine Reihe von Stadtführungen zum Thema „Wirtschaft ist Care“ in Feldkirch im Vorarlberg. Der Rundgang ermöglicht einen neuen, visionären Blick auf vermeintlich Bekanntes und lädt ein, den Begriff Wirtschaft neu zu denken. Weitere Termine: 11. Mai, 13. Juni, 18. Juli, 22. August, 7. September, 10. Oktober, jeweils 17h.

Eine Kooperation zwischen der Arbeiterkammer Vorarlberg und der Stadt Feldkirch, basierend auf dem Projekt «Wirtschaft ist Care» der 7. Schweizer Frauen*synode 2021.

Wirtschaft ist Care

17. April 2023

Am 17. April 2023 wird in Feldkirch (Vorarlberg/Österreich) der Stationenweg „Wirtschaft ist Care“ eröffnet. Ina Praetorius (WiC) erläutert im Eröffnungsvortrag, inwiefern Wirtschaft und Care letztlich dasselbe sind: Für sich, für andere, für die Welt und die Zukunft sorgen.

Auf dem Bild ist links ein großer Vogel zu sehen, der eine Halskette im Schnabel hält und vor einem Nest steht, in dem drei kleine Vogeljunge sitzen.

Care-Transformationen: Wertschöpfung durch Soziale Arbeit am Beispiel Früher Hilfen

6. April 2023

Vortrag von Uta Meier-Gräwe auf der 82. Jahrestagung der Gilde Soziale Arbeit e.V. (digital).

Auf dem Bild ist eine Waage zu sehen, die zu der Seite ausschlägt, auf der eine Frau steht, die Care-Arbeit symbolisiert. Auf der anderen Seite steht ein Mann, der für die Finanz-Wirtschaft steht.

Care-Arbeit ist MEHR W€RT!

9. März 2023

Vortrag von Uta Meier-Gräwe zum Equal Pay Day 2023. Veranstalterin ist ver.di Niedersachsen-Bremen.

Auf dem Bild ist eine Waage zu sehen, die zu der Seite ausschlägt, auf der eine Frau steht, die Care-Arbeit symbolisiert. Auf der anderen Seite steht ein Mann, der für die Finanz-Wirtschaft steht.

Take care!

8. März 2023

Vortrag von Uta Meier-Gräwe zum Weltfrauentag: „Take Care! Warum wir eine geschlechtergerechte Zeit- und Dienstleistungspolitik brauchen.“

Weitere Informationen folgen.

Drei Frauen und ein Mann stehen auf einer blau beleuchteten Bühne.

Prinzessinnen-Scheiss

8. März 2023

Das Kabarett-Ensemble CareBelles ist wieder mit dem Stück „Prinzessinnen-Scheiss“ unterwegs, in seiner Heimatstadt St. Gallen.

Die Funktionsweise kapitalistischen Wirtschaftens

7. März 2023

Nach ihrem Vortrag an der Universität St. Gallen macht die Nachhaltigkeitsökonomin Anna Saave (Humboldt-Universität Berlin) in Wil Station, eingeladen von den SP-Frauen des Kantons St. Gallen. Im Gespräch mit Ina Praetorius und Susanne Alfermann erläutert sie, wie sich kapitalistisches Wirtschaften zu diversen Aussenbereichen – Naturprozesse, (Ex-)Kolonien, unbezahlte Haushaltsproduktion – verhält. Wie kann dieses „Einverleiben und Externalisieren“ besser verstanden und lebensfreundlich reorganisiert werden?

Einverleiben und Externalisieren. Wie sich die kapitalistische Produktionsweise zu Natur und Care verhält

6. März 2023

Der von WiC und Oikos gemeinsam veranstaltete Vortrag der Nachhaltigkeitsökonomin Dr. Anna Saave (Humboldt-Universität Berlin) nimmt die Abhängigkeit der kapitalistischen Produktionsweise von sogenannten „Externalitäten“ (Haushaltsproduktion, Natur, Kolonien…) zum Ausgangspunkt für das Nachdenken über eine lebenswerte Zukunft.

-> Link

 

Equal Pay Day: Zukunftskongress

4. März 2023

Feline Tecklenburg hält im Rahmen der Veranstaltung einen Impulsvortrag zu care-zentrierter Wirtschaft. Weitere Gäste: Henrike von Platen, Prof. Dr. Miriam Beblo, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Lisa Paus, Staatsministerin für Kultur und Medien Claudia Roth. Mit einem Grußwort der isländischen Ministerpräsidentin Katrín Jakobsdóttir.

Eine Frau sitzt in einem Boot und angelt.

Um-Care – Warum Sorgearbeit ins Zentrum allen Wirtschaftens gehört!

1. März 2023

Anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März 2023 lädt die Landeshauptstadt Stuttgart alle Bürgerinnen und Bürger zu ihrer neuen Veranstaltungsreihe „Chancengleichheit im Fokus“ ein. Prof. Dr. Uta Meier-Gräwe, Co-Vorständin von Wirtschaft ist Care – Deutschland spricht am 1. März im Rathaus zum Thema „Um-Care! Warum Sorgearbeit ins Zentrum allen Wirtschaftens gehört!“

Equal Care Day Logo und Datum erster März zwanzigdreiundzwanzig

Equal Care Day

1. März 2023

Tickets für den diesjährigen Equal Care Day und die digitale Konferenz-Landschaft jetzt auf der Webseite des ECD sichern! Liska Beulshausen und Feline Tecklenburg werden für WiC im Initiativencafé in der digitalen Care-Landschaft dabei sein. Dort können Sie zwischen 16 und 17 Uhr vorbei kommen und über Wirtschaft ist Care diskutieren (via Jitsi). Wer vor 16 Uhr vorbei kommt, kann sich ein kurzes Interview über WiC anschauen.

Wie Arbeit und Frieden zusammenhängen

31. Januar 2023

Welches Verständnis von Arbeit brauchen wir, damit wir den Frieden fördern? Wie muss sich unser Wirtschaftsdenken verändern, damit Frieden werden kann? Pfarrerin Sibylle Forrer spricht mit Dr. theol. Ina Praetorius, im Rahmen der Reihe „Frieden 2023 – in weite Ferne gerückt?“

Eine Frau sitzt in einem Boot und angelt.

Workshop: Unbezahlte Arbeit – who cares?

26. Januar 2023

Workshop mit Ina Praetorius (WiC)

Im Workshop werden in kleinen moderierten Gruppen verschiedene Themen vertieft: Lernen und Bildung. Haushalt und Konsum, Care-Arbeit (Pflege und Betreuung), Ich und Care.

 

Generationenforum: Unbezahlte Arbeit – who cares?

25. Januar 2023

Podium mit Ina Praetorius (WiC), Sarah Schilliger (Soziologin), Roman Wyler (Hausmann und Tanzlehrer) und Linda Hadorn (Mutter und Fachfrau Altenpflege)

Am Generationenforum …  diskutieren wir über die Rolle des Sorgens und der Care-Arbeit in unserem Wirtschaftsverständnis und wie sich etwas ändern kann und muss, damit diese unbezahlte Arbeit die nötige Aufmerksamkeit und Anerkennung erhält.

 

Berliner Vorstellung des UNRISD Flagship Report 2022

24. Januar 2023

Das Forschungsinstitut der Vereinten Nationen für soziale Entwicklung (UNRISD) und die Robert Bosch Stiftung veröffentlichen den UNRISD Flagship Report 2022 im deutschsprachigen Raum.

Der Report präsentiert eine Vision für einen neuen ökosozialen Gesellschaftsvertrag.

Vertreterinnen von WiC werden bei der Veranstaltung den Bericht mit Blick auf den Punkt Sorgearbeit kommentieren.

Erinnern im November 2 (mit Anmeldung)

5. November 2022

Erzählen, Erinnern und Philosophieren mit Caroline Krüger (WiC)

Heiße Schokolade und pan de los muertos mit Andrea Schurter

Erinnern im November

1. November 2022

Erzählen, Erinnern und Philosophieren mit Caroline Krüger (WiC)

Heiße Schokolade und pan de las muertas mit Andrea Thurner

Social Innovation Night

26. Oktober 2022

Bei der 11. Social Innovation Night des Social Innovation Labs (SIL) stellt Feline Tecklenburg den Verein Wirtschaft ist Care vor. Die Vereinsentwicklung von WiC D ist im Rahmen des Sozialstarterprogramms vom SIL gefördert worden.

Care und Kunst

22. Oktober 2022

Brigitte Buchholz, Care-Satellitin aus Kreuzlingen, beteiligt sich mit Care-zentrierten Werken an den Ausstellungen „Gegenwartskunst im Dialog mit Spitzenklöppeln“ (Haus zur Glocke, Steckborn, 24. September bis 22. Oktober 2022) und „unterwegs“ (Alte Schuhfabrik Märwil, 2. September bis 18. September 2022). Die Öffnungszeiten sind den Webseiten der Ausstellungen zu entnehmen.

Equality Camp von Futur F

28. September 2022

Impulsvortrag von Feline Tecklenburg über Wirtschaft ist Care im Rahmen des zweitägigen Hackathons des Freiburger Vereins Futur F. Das Ziel der Veranstaltung: „Kein Land der Welt hat Chancengleichheit erreicht – es ist Zeit, das zu verändern. Das #equalitycamp ist das Format, bei dem wir Ideen für eine gerechtere (Arbeits-)Welt entwickeln. Über zwei Tage packen wir gemeinsam an: Wir tüfteln an neuen Ideen für #equality, bekommen inspirierende Inputs von Expert*innen und lernen von den Beispielen anderer.“

Anmeldungen zur Veranstaltung sind noch möglich, man kann auch nur zu einzelnen Programmpunkten kommen. Weitere Infos auf der Webseite.

Life-serving Economies

28. August 2022

Vom 28. bis 31. August 2022 findet im Bildungshaus St. Arbogast (Götzis/Österreich) die erste internationale Konferenz der 36×36 Association statt, zum Thema „Life-serving Economies“. Ina Praetorius und Feline Tecklenburg werden teilnehmen, WiC vertreten und einen Workshop zum Thema „Towards a Care-centered Global Economy“ gestalten. (Anmeldungen sind kurzfristig noch möglich: office(at)36×36.org)

Other Forms of Economy

27. August 2022

Im Rahmen eines Workshops für KMU’s des World Ethic Forum 2022 berichtet Gaby Belz über den Denk- und Handlungsansatz „Wirtschaft ist Care“ und bringt ihn mit anderen Modellen alternativen Wirtschaftens ins Gespräch. (Hier Gesamtprogramm und Ticket)

International Summerschool

11. August 2022

The international summerschool about „Economy is care“ is held in English, Italian, French and Spanish. We welcome everyone older than 18 to participate in a four-day journey to exchange, discuss, and generate ideas about the concept of „Economy is care“ while learning about agape’s community life which is an inspiring example of a care-centred economy.

The camp is from the 11th to the 15th of august 2022.

Wirtschaft ist Care – Talk

14. Juli 2022

Wie könnte ein Wirtschaftssystem aussehen, das die Bedürfnisse von Menschen und Erde ins Zentrum rückt?

Philipp Bürkler im Gespräch mit Ina Praetorius. Podcast zum Nachhören unter dem angegebenen Link:

Wirtschaft ist Care

29. Juni 2022

Auch in der Neuausgabe der Broschüre zum „Indikatorensystem Wohlfahrtsmessung“ des Bundesamts für Statistik (2021) steht wieder, dass vor allem Frauen* unbezahlte Care-Arbeit leisten. Als „Wirtschaft“ gilt diese Arbeit aber nach wie vor nicht, denn was nicht im Bruttoinlandprodukt erscheint, ist nicht Wirtschaft, sondern Privatsache. In ihrem Vortrag denkt Ina Praetorius über  diesen eigenartigen Ausschluss systemrelevanter Tätigkeiten nach und diskutiert Ideen zur Veränderung.

Flyer

Feministische Ökonomie

25. Juni 2022

Frauenpolitische Veranstaltung 2022 des Landesverbandes der Partei Bündnis 90/ Die Grünen Niedersachsen.

Talkrunde mit Dr. Ruth Abramowski, Prof. Dr. Ulrike Knobloch, Ricarda Lang und Feline Tecklenburg.

Im Anschluss gibt es verschiedene Workshops rund um Feministische Ökonomie, u.a. zu Wirtschaft ist Care.

Stadtgespräch: Genderfragen weltweit vernetzt

8. Juni 2022

Delegierte der Missionssynode 2022 aus Asien, Afrika, Europa und Lateinamerika tauschen sich mit Fachfrauen aus der Schweiz zu Themen der Gender-Gerechtigkeit aus. Esther Gisler Fischer erzählt um 17.45h von „Wirtschaft ist Care“.

Drei Frauen und ein Mann stehen auf einer blau beleuchteten Bühne.

CareBelles

22. Mai 2022

Kabarett „Prinzessinnen-Scheiss“ der CareBelles. Mit einführendem Vortrag von Feline Tecklenburg. Hier finden Sie den Flyer zur Veranstaltung.

Drei Frauen und ein Mann stehen auf einer blau beleuchteten Bühne.

Care Economy: Ein spielerisch-ernster Theaterabend mit den CareBelles

20. Mai 2022

Humorvoll hinterfragen die CareBelles das gängige patriarchale Wirtschaftssystem, werfen Glaubenssätze über Bord, spielen Alltagsszenen in treffendster Manier – und singen visionäre Lieder.

Einführung: Pfarrerin Cornelia Camichel Bromeis

Wirtschaft ist Care, oder…

18. Mai 2022

Pfarrerin Ghislaine Bretscher berichtet in der „Morgestund“ über den Denk- und Handlungsansatz „Wirtschaft ist Care“. (Mit Kinderhütedienst)

Care-Arbeit räumlich denken

18. Mai 2022

Wie würde sich unser gemeinsamer Lebensraum Erde anfühlen, wäre er Jahrhunderte lang von Frauen* gestaltet worden? Wie könnte er in fünfzig Jahren aussehen, wenn heutige Architekt*innen und Planer*innen die Sorge füreinander – auch für nachfolgende Generationen – bei allen Planungsprozessen in die Mitte stellen würden?

Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier.

Towards a Care-Centered Global Economy

5. Mai 2022

In the framework of the 3rd International Globalization Conference of eurac research (Bozen/Bolzano/Italy) „Doing Global Gender: Perspectives on Gender and Re-Globalization“ Ina Praetorius (WiC) will give an online-talk „towards a care-centered global economy“ on Thursday, May 5th, at 13h. (Registration)

Deutscher Hauswirtschafts-kongress

2. Mai 2022

Am 2. und 3. Mai 2022 findet in Hannover der zweite deutsche Hauswirtschaftskongress des Deutschen Hauswirtschaftsrats statt. Prof. Dr. em. Uta Meier-Gräwe und Feline Tecklenburg sind mit Kurzvorträgen in „Forum 1 – SAHGE-Berufe upgraden!“ vertreten.

Wirtschaft ist Care – was denn sonst?

1. April 2022

Vortrag von Ina Praetorius.

Welche Auswirkungen hat es, wenn eine auf Geld fixierte Wirtschaft weiterhin die unbezahlte Care-Arbeit nicht mitdenkt, ihr keinen Wert beimisst und sie in Privatsphären verdrängt? Wie lässt sich das ändern?

Wirtschaft ist Care

30. März 2022

Themenwerkstatt der Vernetzung Frauenbildung (Geschlossene Veranstaltung)

Care: A Criterion for Everything We Do

10. März 2022

Caroline Krüger (WiC) referiert an der  „Economy for the Common Good International Conference 2022: Connecting Sustainability Organizational Models with SDGs“ in Valencia (9. bis 11. März 2022)

Drei Frauen und ein Mann stehen auf einer blau beleuchteten Bühne.

Wirtschaft ist Care – Sorge für die Zukunft!

8. März 2022

Veranstaltung der Frauenzentrale Graubünden zum internationalen Frauentag 2022, mit Ina Praetorius und den CareBelles

Equal Care Day

1. März 2022

Im Rahmen des Equal Care Day 2022 ist WiC zu Gast bei CARAT Bremen: Vortrag mit Diskussion über „Care ist Wirtschaft“, u. a. mit Prof. Dr. Achim Truger (Universität Duisburg-Essen, ifso) und Dr.in Ina Praetorius (Wirtschaft ist Care e.V.)

Drei Frauen und ein Mann stehen auf einer blau beleuchteten Bühne.

Prinzessinnen-Scheiss

16. Februar 2022

Kabarett „Prinzessinnenscheiß“ mit den CareBelles im Rahmen der Hauptversammlung der Lesegesellschaft Teufen

Drei Frauen und ein Mann stehen auf einer blau beleuchteten Bühne.

CareBelles

31. Oktober 2021

Die CareBelles zeigen ihr Kabarett „Prinzessinnen-Scheiss“. Vorheriger einführender Vortrag von Feline Tecklenburg.

 

Wirtschaft ist Care

29. September 2021

Gaby Belz referiert zum Thema „Nachhaltigkeit und Ökologie“ des „Fachausschusses Kirche und Gesellschaft“ der Evangelischen Frauen in Württemberg über „Wirtschaft ist Care“.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen.